Beim Neujahrsempfang 2009 zeigte die neu entstandene Knittlinger Schauspielgruppe ihr erstes selbst verfasstes Theaterstück mit dem Titel  „Der junge Faust“.

Am Ende verließ Faust als junger Bursche seine Heimatstadt mit einem fahrenden Magier.
Nun folgt endlich die Fortsetzung: Jahre später kommt Faust nach Knittlingen zurück. Es ist ein heißer, trockener Sommer und immer wieder brennt es im Städtchen. Man fürchtet, dass ein Feuerteufel sein Unwesen treibt. Hat Faust etwas damit zu tun? Und wer ist dieser merkwürdige Fremde, mit dem man ihn immer wieder sieht?  Das alles erfahren Sie beim Fauststadtfest 2016.
Kommen Sie zum Brandplatz hinter der Kirche und sehen Sie unser neues Schauspiel  Faust und der Feuerteufel.
am Samstag, den 04.06.2016 um 19.30 Uhr und
am Montag, den 06.06.2016 um 19.00 Uhr

 


Laterna Mystica ist inzwischen gewachsen. Aus unserem Einsatz beim Kinderferienprogramm 2015 entstand eine Kinder-Schauspielgruppe. Unsere Jüngsten sind mit riesengroßem Eifer dabei und hatten ihre Feuertaufe beim Krippenspiel, das während des Weihnachtmarkts 2015  in der St. Leonhards-Kirche aufgeführt wurde.
Klar, dass sie auch beim Fauststadtfest zeigen wollen, was sie können. Freuen Sie sich auf das, extra für Kinder geschriebene Schauspiel  „Der Jörg ist weg!“
am Sonntag, den 05.06.2016  um 16.30 Uhr  und
am Montag,  den 06.06.2016  um 16.30 Uhr.
Natürlich geht es wieder um Faust.



Für Ihr leibliches Wohl sorgt unsere Faustschenke.
Hier bekommen Sie Kaffee und selbstgebackene Kuchen, kühle Getränke, sowie unsere „Herrgottsbscheißerle“ aus der Pfanne in verschiedenen Variationen.

Zurzeit wird sehr intensiv an unserem neuen Stück geprobt.

Es geht wieder um Faust, Mephisto, einer Stadt in sommerlicher Hitze und allerlei anderen Ereignissen.

Die Premiere ist am Samstag den 04.06.2016 um 19.30 Uhr im Rahmen des Fauststadtfestes. Und ein weiteres Mal spielen wir es, am Montag den 06.06.2016 um 19.00 Uhr, jeweils auf dem Brandplatz.

Neu in unserem Fest-Programm sind die Aufführungen unserer Kindergruppe mit dem Stück "Der Jörg ist weg". Diese finden am Sonntag und Montag jeweils um 16.30 Uhr statt, selbstverständlich auch neben unserer "Faust-Schänke" unterhalb der Kirche. Allerdings bieten wir während des Fauststadtfestes nicht nur Theater für Groß und Klein, sondern auch Bewirtung mit "Herrgottsbescheißerle" aus der Pfanne in verschiedenen Variationen. Außerdem erfrischende Getränke, aromatischen Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

Lassen Sie sich überraschen und besuchen Sie uns.

Am 08. Mai machte sich eine kleine Gruppe unseres Vereins, bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zum mittelalterlichen Fest nach Bruchsal.

Im Atrium unterhalb des alten Bergfrieds führten wir zweimal unsere "Faustsplitter" auf. Die Schauspieler agierten mit großer Leidenschaft und konnten das Publikum mit ihren Darbietungen begeistern.

Vielleicht trugen auch die neu angeschafften Gewänder dazu bei, dass die Akteure sich mit ihren Rollen sehr identifizierten. In unserer Spielpause wurden wir vom Veranstalter mit Speisen und Getränken großzügig verköstigt.

Wir hatten großen Spaß und werden die nächste Einladung für 2018 erneut gerne annehmen.

 

Mehrere Jahre recherchierte die Journalistin und Schriftstellerin Berit Bräuer zu Georg Johann Faust und dem Mythos, der von ihm ausging sowie zu seiner Zeit – der Renaissance.Nicht nur im Knittlinger Faust-Archiv vertiefte sich Berit Bräuer in die Quellen, sondern auch an den gesicherten Aufenthaltsorten Georg Johann Fausts, in Bibliotheken, Archiven und Gedenkstätten.

Die Themen, die den historischen Faust und seine Zeit betreffen gehörten dabei sofort mit zum Interessens- und Forschungsgebiet: Alchemie, Magie, Astrologie, Heilkunde, aber auch die religiösen Auffassungen und Einflüsse dieser Zeit.

So entstand ein eindringlicher, akribisch recherchierter Blick in eine uns nur scheinbar fremde Epoche, die von Umwälzungen und Neuerungen geprägt war. Das Buch „Im Bann der Zeit“, das Berit Bräuer nun verfasst hat, überzeugt sowohl durch die Informationsdichte als auch durch die Anschaulichkeit: Auf Basis der Quellen hat Berit Bräuer fiktive Szenen eingearbeitet – „so hätte es sein können“.

Am 12. März 2016 um 19 Uhr präsentiert Berit Bräuer ihr Werk im Faust-Museum, wo es schon jetzt zu erwerben ist.

Unterstützung erhält sie von der Knittlinger Theatergruppe „Laterna Mystica“, die die Szenen von Fausts Kindheit über seine verschiedenen Berufe und Professionen bis hin zu seinen Gegnern und Förderern erlebbar werden lässt.

Von der historischen Quelle zur Einfühlung in eine gesamte historische Epoche – das erwartet die Besucher zusammen mit neuen Erkenntnissen zum Knittlinger Faust.

Seien Sie dabei – im Bann der Zeit!

Samstag, 12. März 2016 um 19 Uhr
Eintritt: 7 Euro / Ermäßigt: 5 Euro

Karten erhältlich im Faust-Museum

Reservierung und Information:
Tel.: 07043/951610 und 9506922 sowie
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Quelle: Faustmuseum.de

 

Anfang Januar des neuen Jahres durften wir endlich unser erstes Domizil beziehen,
wir freuen uns sehr über unseren neuen Probenraum und werden hier bestimmt viel Spaß bei den Proben haben.


Zwei unserer fleißigen Helferinnen bei der Arbeit


Unsere Eingangstür wurde natürlich gleich auch von uns "markiert"